Buchtipp des Monats

Bernard Cornwell: Der Bogenschütze – Auf der Suche nach dem Heiligen Gral

Sonja Aberham

England, 1342: Nachdem sein Dorf von Franzosen überfallen und geplündert wird, heuert der achtzehnjährige Thomas als Bogenschütze im englischen Heer an. In der Bretagne ist er Teil einer Gruppe von hervorragenden Bogenschützen, die den Ausgang der Schlachten zwischen französischen und englischen Truppen entscheidend mitprägen. Doch seine Vergangenheit holt Thomas ein: Die Reliquie, die in seinem Dorf versteckt lag und der eigentliche Grund für den Überfall war, scheint eng mit seiner ihm unbekannten Herkunftsfamilie verknüpft. Dazu kommt noch, dass Thomas‘ unverblümte Art ihm viele Feinde beschert. Und so gerät er bald zwischen mächtige Fronten…

Ein gelungener historischer Roman ist ein Genuss, der ganz nebenher Wissen vermittelt. Bernard Cornwell schildert in diesem Auftakt einer Trilogie den Beginn des Hundertjährigen Krieges und schafft es, die Schlachten so klar und plastisch zu beschreiben, dass der Leser an die Seite des Bogenschützens versetzt wird. Das mythische Element der mächtigen Reliquien ist gekonnt eingeflochten und passt zum Selbstverständnis jener Zeit. Ein packender Roman mit glaubwürdigen Figuren und spannenden Details zur Kriegskunst im Spätmittelalter.

SO
21.04.19
/ 24°
MO
22.04.19
/ 21°
DI
23.04.19
/ 21°